Das Dekanat

Die Dekanate im Erzbistum Paderborn

Das Erzbistum Paderborn ist  in 19 Dekanate gegliedert. Die Dekanate dienen der Kommunikation zwischen diözesaner und lokaler Ebene im Erzbistum Paderborn. Sie fördern einerseits die Umsetzung und Unterstützung der Schwerpunkte und Zielsetzungen des Erzbistums und bringen andererseits die differenzierten Erfahrungen und Wirklichkeiten der lokalen Ebene in die weitere Bistumsentwicklung ein.

 

Gliederung des Dekanats Hochsauerland-Mitte

Das Dekanat Hochsauerland-Mitte besteht aus den ehemaligen Dekanaten Meschede und Wormbach. Zum Dekanat gehören 26 Pfarrgemeinden und 12 Pfarrvikarien in zwei pastoralen Räumen: Zum Dekanat Hochsauerland-Mitte gehören insgesamt ca. 52.000 Katholiken (Stand 2018).

 

Das Logo

Grün steht für die Farben der Wälder und Wiesen des Sauerlandes. Unser Dekanat besteht zu großen Teilen aus Wald und Wiese.

Blau steht für ein weiteres wichtiges Element im Sauerland, das Wasser. Lenne und Ruhr, Henne und Valme prägen, neben vielen anderen, als Flüsse das Sauerland, der Hennesee besonders die Umgebung von Meschede.

Acht Quadrate symbolisieren die acht Pastoralen Bereiche / Seelsorgebereiche im Dekanat; nicht mit klaren, gleichen Formen, sondern in individueller Form, wie auch die einzelnen Pastoralverbünde sich zeigen. Das Grün verändert seine Farbe von Quadrat zu Quadrat, als ein weiters Symbol für die Individualität der Pastoralverbünde.

Der Kreis in der Mitte als Symbol für die Aufgabe des Dekanates verbindet die äußeren Elemente des Logos, ist nicht starr, zeigt in seiner Darstellung Bewegung.

Bei längerem Ansehen zeigt sich auch die Kreuzform, in der die Quadrate angeordnet sind, als Symbol für Christus, um den sich in der Arbeit der Gemeinden und des Dekanates alles dreht.

Und so soll das Logo des Dekanates all das symbolisieren: Die Menschen in der Landschaft des Sauerlandes, die Pastoralverbünde, in den wir als Gemeinden organisiert sind, das Dekanat, das in Verbindung bringen will miteinander und auf Christus und seine Botschaft hin.

 

Zu den Aufgaben des Dekanats gehören:

  • Wahrnehmung von Aufsichts- und Leitungsfunktionen im Auftrag des Erzbischofs nach Maßgabe des Rechts.
  • Vernetzung und Unterstützung der hauptberuflich und ehrenamtlich im Dekanat Handelnden durch Begleitung, Qualifizierung und Beratung.
  • Bearbeitung gemeinsamer dekanatsspezifischer Themen, Anliegen und Aufgaben.
  • Unterstützung der Pastoralen Räume in der Entwicklung, Verwirklichung und Fortschreibung der pastoralen Konzepte.
  • Mitwirkung beim Personaleinsatz und bei der Personalförderung der Mitarbeitenden im pastoralen Dienst.
  • Pflege und Gestaltung des Kontakts mit kommunalen Stellen und im Bereich der Ökumene.
  • Vertretung und Positionierung kirchlicher Anliegen in die Gesellschaft und Öffentlichkeit hinein.
  • Dienstleistungen über das Dekanatsbüro für die Anliegen des Dekanates.

 

Konkret finden sich diese Aufgaben in unseren Angeboten für Pfarrgemeinderäte und jungen Menschen wieder. Hier engagiert sich das Dekanat im Rahmen der Firmvorbereitung, der Beratung und Begleitung von Haupt- und Ehrenamtlichen zum Thema Jugend und bietet Aus- und Fortbildungen für Jugendgruppenleiter an. Darüber hinaus sind wir eng verbunden mit dem BDKJ (Bund Deutscher Katholischer Jugend) Regionalverband Hochsauerland-Waldeck und organisieren einen Materialverleih für Gruppenstunden, Ferienfreizeiten und pastorale Veranstaltungen.

Im Bereich der Angebote für Schulen organisiert und koordiniert die Dekanatskatechetin religionspädagogische und schulpastorale Fortbildungen und Netzwerke und gestaltet so Schule als pastoralen Ort.

Das Dekanat Hochsauerland-Mitte begleitet eng den Arbeitskreis Bildung und steht als Ansprechpartner für Bildungsangebote und deren Abrechnung  zur Verfügung.

Die Dekanatskirchenmusikerin ist verantwortlich für die Entwicklung, Begleitung und Fortschreibung der Kirchenmusik  und nimmt so am Verkündigungsauftrag der Kirche durch regelmäßige Angebote geistlicher Musik auch außerhalb der Liturgie teil.

Die Koordinatorinnen für Caritas im Dekanat Hochsauerland-Mitte arbeiten an der Nahtstelle von Caritas und Pastoral und wirken mit an der gegenseitigen Durchdringung des caritativen Anliegens und der Seelsorge. Sie unterstützen und verknüpfen die verschiedenen caritativen Initiativen und Dienste.

Als besonderes Angebot unterstützt das Dekanat-Hochsauerland-Mitte intensiv das Netzwerk “Wege zum Leben. In Südwestfalen.” und das dazugehörige Format “Spiritueller Sommer”. „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ richtet sich an die Bewohner/innen und die Gäste der Region. Das Projekt spricht religionsferne Menschen genauso an wie religiöse (aller Konfessionen). Es setzt ganz bewusst auf die Verbindung von neuen und traditionellen Formen und Orten und schafft neue Möglichkeiten der interkulturellen Begegnung.