Impulse zum „Biblischen Lernen“

Erzbistum Paderborn , Domplatz 3, 33098 Paderborn
„Digitale Woche“ des Erzbistums bietet kostenfreie Online-Fortbildung für Religionslehrkräfte aller Schulformen

Paderborn (pdp). „Der Bibel auf der Spur“ ist das Thema der „Digitalen Woche“, die im Erzbistum Paderborn vom 9. bis 16. März 2022 für Religionslehrkräfte aller Schulformen stattfindet. Die Abteilung Religionspädagogik im Bereich Schule und Hochschule des Erzbischöflichen Generalvikariats bietet zum zweiten Mal vielfältige Online-Fortbildungen für die 5.300 Religionslehrerinnen und Religionslehrer im Erzbistum Paderborn an – jetzt zum Themenbereich Bibel. „Die Arbeit mit der Bibel prägt alle Klassenstufen im Religionsunterricht. Deshalb sind Impulse zum Biblischen Lernen für Religionslehrende aller Schulformen hilfreich“, sagt Abteilungsleiter Dr. Dennis Lewandowski. Die Teilnahme an den einzelnen Angeboten ist kostenfrei. Grundsätzlich können sich alle Interessierten – auch über das Erzbistum hinaus – ab sofort zu einzelnen Angeboten unter www.religion-bildung.de anmelden.

Er sei nach der Resonanz aus dem letzten Jahr dankbar für die aktuelle Fortsetzung des digitalen Lernangebotes für Religionslehrkräfte, sagt Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Der Leiter des Bereichs Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat ist überzeugt, dass die „Digitale Woche“ des Erzbistums Paderborn Interessierte „kompetent, kompakt und mit hoher Praxisrelevanz“ qualifiziere. „Erprobte und bewährte Inhalte und Materialen werden von Experten aus der Praxis für die Praxis digital vorgestellt.“

Themen und Angebote

„Ob religionsdidaktische Materialien oder theologische Impulse: Für unterschiedliche Bedarfe haben wir verschiedene interessante Veranstaltungen konzipiert“, sagt Dr. Dennis Lewandowski. Er macht besonders auf den Eröffnungsvortrag „Herausfordernd menschlich“ von Professor Dr. Hans Mendl am Mittwoch, 9. März 2022, aufmerksam. Der Lehrstuhlinhaber für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität Passau nimmt von 17 bis 18.30 Uhr die Biographie biblischer Heldinnen und Helden in den Blick. Diese seien oftmals zwiespältige, gebrochene und sogar fragwürdige Gestalten, die sich wegen ihrer fehlenden Perfektion als Identifikationsfiguren für die eigenen Entwicklungspotenziale von Kindern und Jugendlichen eignen, heißt es im Info-Text zum Angebot.

In einem Vortrag am Donnerstag, 10. März 2022, stellt Dr. Helmut Jansen vom Erzbischöflichen Ordinariat Berlin neue Zugänge zur Bibel vor und gewährt Einblicke zu den Projekten LEGO-Bibel und Sketch-Bibel. Weitere Angebote thematisieren einen konfessionell-kooperativen Zugang zu „Kreuz und Auferstehung“ oder beleuchten Chancen und Grenzen neuer Bibelfilme für den Religionsunterricht. Unter dem Titel „Gotteswort in Menschenwort“ werden „Wahrheit und Wert biblischer Erzählungen“ thematisiert. Methoden für einen kreativen Umgang mit biblischen Texten werden im Angebot „In Psalmen Ausdruck finden“ präsentiert.

Die digitalen Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und Bibel-Interessierte finden in der Regel ab 16 Uhr statt. Sie dauern jeweils eineinhalb Stunden. Ein Flyer mit allen Veranstaltungen findet sich auf der Homepage der Abteilung Religionspädagogik unter www.religion-bildung.de. Hier ist auch die Anmeldung zu den einzelnen Angeboten möglich.

Erfahrungen

„Über 550 katholische Religionslehrerinnen und Religionslehrer aus dem Erzbistum Paderborn, viele evangelische Religionslehrkräfte und sogar an Religion und Medien Interessierte aus ganz Deutschland haben an unserer ersten ‚Digitalen Woche‘ im Mai 2021 teilgenommen“, informiert Dr. Dennis Lewandowski als Leiter der Abteilung Religionspädagogik und Veranstalter der ersten Digitalen Woche. „Die Resonanz und das überwiegend positive Feedback zeigen uns, dass wir mit der Digitalen Wochen ein Erfolgs- und Zukunfts-Modell konzipiert haben. Das setzten wir jetzt gerne mit dem Fokus Bibel fort.“

Abteilung Religionspädagogik

Die Abteilung Religionspädagogik im Bereich Schule und Hochschule des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn verantwortet alle inhaltlichen und rechtlichen Fragestellungen zum katholischen Religionsunterricht und betreut mit religionspädagogischen Angeboten die 5.300 Religionslehrkräfte aller Schulen im Erzbistum Paderborn.

Religionsunterricht und Religionslehrerkräfte

Im Erzbistum Paderborn besuchen 185.000 katholische Schülerinnen und Schüler den katholischen Religionsunterricht an allen Schulformen. Wöchentlich werden 18.500 Stunden Religionsunterricht an 1.550 Schulen von 5.300 katholischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern (mit Missio Canonica und kirchlicher Unterrichtserlaubnis) erteilt.

Weitere Informationen sind in diesem Flyer zusammengestellt: Flyer_Digitale_Woche_2022