Sorge um das „Gemeinsame Haus“

22. Oktober 2021
Bestwig
Der Klimawandel und seine Folgen. Forum Weltkirche am 4.11.21 im Bergkloster Bestwig

Sorge um das „Gemeinsame Haus“
Der Klimawandel und seine Folgen stehen im Mittelpunkt des Forums Weltkirche am 4. November im Bergkloster Bestwig
„Sorge um das ‚Gemeinsame Haus‘: Sei Du selbst die Veränderung, die es braucht für die Welt“ – unter dieser Überschrift laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel am Donnerstag, 4. November, um 19 Uhr zum Forum Weltkirche ins Bergkloster Bestwig ein. Einem Vortrag der Theologin Dr. Sandra Lassak vom Missionswerk MISEREOR folgt eine Diskussion mit interessanten Gästen.
„Die Flutkatastrophe im Ahrtal, extreme Hitze in Kanada, Waldbrände, steigende Meeresspiegel und absinkende Gletscher: Die Folgen des vom Menschen verursach-ten Klimawandels sind unübersehbar“, erklärt Missionsprokuratorin Schwester Kla-ra Maria Beuer. Und besonders betroffen seien die Länder des globalen Südens. Was kann die Sorge um das gemeinsame Haus auslösen, wo Veränderung bei mir beginnen? Darum soll es bei diesem Forum gehen. Als Hauptreferentin führt Dr. Sandra Lassak, Theologin und Grundsatzreferentin beim Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR, in das Thema ein. Mit ihr diskutieren Heinrich Lammers, Leiter des Jugendbauernhofes von Hardehausen und Hildegard Hansmann-Machula, Vorstand des Waldbesitzerinnen NRW e.V. Das Gespräch mo-deriert die Chefredakteurin des Missionsmagazins kontinente, Beatrix Gramlich. Der Abend endet mit einem Imbiss und der Gelegenheit zum Austausch gegen 21 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.Es gilt die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen). Bis zum Sitzplatz ist ein medizinischer Mund-Nase-Schutz zu tragen.