Aktuelles_Hauptseite

„Spiritueller Wanderweg ist ein Gewinn für unsere Region“

Das Team, das den spirituellen Wanderweg von Kloster zu Kloster ausgebarbeitet hat, freut sich darüber, dass das Angebot so gut angenommen wird. Hier steht es an den Kantenköppen in Wehrstapel, die ebenfalls an der Route liegen. V.l.n.r.: Norbert Arens, Schwester Laetitia Müller, Bruder Anno Schütte, Schwester Maria Ignatia Langela, Ulrich Bock und Pater Maurus Runge. Foto: SMMP/Andreas Beer

Geführte Wanderungen von Kloster zu Kloster am 30. Juni und am 4. August:

Der spirituelle Wanderweg zwischen der Abtei Königsmünster in Meschede und dem Bergkloster Bestwig erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Am Sonntag, 30. Juni, und am Sonntag, 4. August laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel und die Benediktiner aus der Abtei wieder zu zwei geführten Wanderungen über die beiden Routen ein.

Am 30. Juni geht es von der Abtei Königsmünster zum Bergkloster und am 4. August vom Bergkloster zur Abtei Königsmünster. „Mittlerweile melden sich immer häufiger Gruppen bei uns an, die beide Routen mit einer Übernachtung in einem der Klöster kombinieren“, sagt Schwester Maria Ignatia Langela aus dem Bergkloster Bestwig. Dafür habe man inzwischen ein Pauschalangebot geschnürt, dass auch über die Sauerlandtouristik gebucht werden kann.

„Themenwege wie der spirituelle Wanderweg von Kloster zu Kloster erfahren immer größere Resonanz. Deshalb tragen wir gerne dazu bei, das Angebot bekannt zu machen. Es ist ein Gewinn für unsere Region“, lobt Norbert Arens, Leiter der Touristik-Informationen „Rund um den Hennesee“.

Pünktlich zur neuen Wandersaison wurde das 52-seitige Begleitheft mit den Wegbeschreibungen und allen Texten zu den insgesamt 19 spirituellen Impulsen neu aufgelegt. Es ist an beiden Klosterpforten bzw. in beiden Klosterläden für eine Schutzgebühr von drei Euro erhältlich. Eingearbeitet ist darin auch das neue Logo des Weges. Es besteht aus den Buchstaben KW für Klosterweg. Vor dem blauen Hintergrund werden sie auf der sogenannten Nordroute von Meschede nach Bestwig über Eversberg und Föckinghausen verwendet. Vor dem roten Hintergrund stehen sie für die Südroute von Bestwig über Wehrstapel nach Meschede. „Mit diesem Logo wollen wir die beiden Routen künftig beschildern“, kündigt Bruder Anno Schütte von der Abtei Königsmünster an. Dazu befinde man sich bereits in Gesprächen.

Über das Erzbistum Paderborn hofft man darüber hinaus die Ausschilderung der Orte für die spirituellen Impulse finanzieren zu können. Das fördert solche Wege zur Vernetzung pastoraler Räume über das Projekt „Orte verbinden.“ Auf der Internetseite orte-verbinden.de werden die beiden Routen zwischen Bergkloster Bestwig und Abtei Königsmünster mit genauer Kartografie und allen Texten vorgestellt.

Gemeinsam haben die Benediktiner und die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel inzwischen auch eine eigene Internetseite für den Klosterweg an den Start gebracht. Unter der Adresse von-kloster-zu-kloster.de findet man aktuelle Hinweise, Routenbeschreibungen und weiterführende Links.

 

Geführte Wanderungen am 30. Juni und 4. August

Die Wanderung am 30. Juni beginnt ca. 10.30 Uhr an der Abtei Königsmünster. Vorher, um 9.30 Uhr, haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, den Gottesdienst in der Abteikirche zu besuchen. Ankunft im Bergkloster ist gegen 18.00 Uhr, wo die Wanderung mit der Teilnahme an der Vesper abschließt. Danach gibt es Gelegenheit zu einem einfachen Abendessen, das zum Selbstkostenpreis von fünf Euro angeboten wird. Die Rückfahrt nach Meschede ist über Fahrgemeinschaften oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Die etwas längere Wanderung vom Bergkloster Bestwig zur Abtei Königsmünster am 4. August über die südlichere Route beginnt bereits um 10 Uhr. Auch im Bergkloster haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab um 9 Uhr die Möglichkeit, die Eucharistiefeier zu besuchen. Die Ankunft in Meschede ist zur Vesper um 17.45 Uhr vorgesehen. Wie am 30. Juni besteht zum Ende des Tages die Möglichkeit, für fünf Euro ein einfaches Abendessen in der Abtei einzunehmen. Die Rückfahrt nach Bestwig erfolgt wieder über Fahrgemeinschaften oder per Zug bzw. Bus. Fragen beantwortet Schwester Maria Ignatia Langela im Bergkloster unter Tel. 02904 808-339.

 

Dieses Logos kennzeichnen künftig den spirituellen Wanderweg von Kloster zu Kloster. Die Buchstaben KW stehen abgekürzt für „Klosterweg“.