Wort zum Sonntag

Mit ihm ist alles anders!

 

Pastor Reinhold Schlappa

Die Tochter eines prominenten Amerikaners wurde in der „Early Show“ interviewt und die Moderatorin Jane Clayson fragte sie, bezogen auf die Anschläge am 11. Sept. 2001: „Wie konnte Gott so etwas geschehen lassen?“ Anne Graham gab ganz ruhig eine tief gehende Antwort: „Ich glaube, Gott ist zutiefst traurig darüber, genauso wie wir; aber seit vielen Jahren sagen wir Gott, dass er aus unseren Schulen, aus unserer Regierung und auch aus unserem Leben verschwinden soll. Und er hat sich, so glaube ich, still und leise zurückgezogen. Ich frage mich heute: Wie können wir von Gott erwarten, uns seinen Segen zu spenden und uns seinen Schutz zu gewähren, wenn wir von ihm verlangen, uns allein zu lassen?“

Heute fragen sich viele: “Warum geschehen so viele Kriege, warum solche Gewalt, woher kommt solche Angst in der Gesellschaft etc.?“ Eine erste Antwort lautet: weil wir dies selbst zu verantworten haben. Zuerst haben wir Gott aus unserer Mitte ausgeladen. Wer fragt noch nach ihm? Welche Zeit und welcher Raum gehören ihm noch? Ist Gott unter uns noch gefragt? Dann wundern wir uns, wenn all das geschieht, was nicht geschehen soll. Wir sind sonderbare Menschen. Gott soll uns in Ruhe lassen, wenn aber etwas schief läuft, fragen wir uns, wie konnte Gott all das zulassen.

Gott hat auch viele Fragen an uns. Er kann uns auch nicht verstehen. Unsere Fragen sind seine Fragen. Unsere Traurigkeit ist natürlich auch seine Traurigkeit. Der Unterschied aber liegt darin, dass er unser Desaster verwandeln kann und will, wenn wir zum ihm kommen. Dazu gibt es viele schöne Geschichten, die das beweisen.

Mit ihm ist alles anders. Glauben Sie es nicht, probieren Sie es einfach.

Reinhold Schlappa, Pastor im Pastoralverbund Meschede-Bestwig