Spiritueller Sommer

Lichtkunst verbindet – Eslohe startet in den Spirituellen Sommer

Die Lichtskulptur “ZweiQuellen” an der St. Rochus Kapele in Eslohe
Foto: Schmallenberger Sauerland/Klaus-Peter Kappest

Jetzt leuchtet sie, die Lichtskulptur „ZweiQuellen“ mit der die Kölner Künstler Katerina Kuznetcowa und Alexander Edisherov in Eslohe zwei ganz unterschiedliche und besondere Orte miteinander verbunden haben. Das Kunstwerk besteht aus zwei gleichen, ca. 5 m hohen Teilen, die noch bis zum 2. September auf dem Vorplatz des DampfLandLeute Museums und an der St. Rochus Kapelle stehen werden. Über 70 Gäste, weit mehr als die Veranstalter gedacht hatten, fanden sich am Abend am Museum ein, wo Gudrun Schulte die Gäste im Namen des DampfLandLeute Museums begrüßte. Michael Kloppenburg übernahm dies für die Lenkungsgruppe des Spirituellen Sommers und bedankte sich insbesondere bei Frau Schulte und den Akteuren im Museum, beim Förderverein Rochuskapelle rund um Franz Josef Huß sowie bei Dr. Andrea Brockmann, die das Team des Spirituellen Sommers nun schon zum dritten Mal bei der Auswahl der Künstler beraten hat. Mitverantwortlich für dieses ungewöhnliche Projekt waren außerdem der Tourismusverband Eslohe vertreten durch Annette Poggel und Hubertus Schmidt und die Pfarrgemeinde Eslohe mit Bernadette Klens und Winfried Karger.

Die Lichtskulptur “ZweiQuellen” am DampfLandLeute Museum in Eslohe
Foto: Schmallenberger Sauerland/Klaus-Peter Kappest

Im anschließenden Künstlergespräch führte Dr. Brockmann in das Werk der Künstler ein und fragte Katerina Kuznetcowa und Alexander Edisherov danach, warum sie sich zum Mitmachen entschieden haben. „Die beiden Orte haben uns Inspiriert und wir haben schon beim ersten Gespräch gemerkt, dass hier eine gute Kooperation mit den Menschen möglich ist,“ so Alexander Edisherov „und es war dann wirklich wunderbar mit den Akteuren und Handwerkern vor Ort zusammenzuarbeiten. Vielen Dank dafür!“ „Die Skulptur vereinigt die Kraft des Glaubens und der Technik“ erläuterte Katerina Kuznetcowa weiter, „es entsteht eine spirituelle und imaginäre Verbindung zwischen den Orten: Ein Ort, der Zeuge und wahrer ‚Speicher´ des menschlichen Willens und seiner Ingenieurskunst war, der Naturkräfte nutzte und sie zu beherrschen vermochte und einem anderen, der durch menschliches Leid, Verzweiflung und Glauben entstanden ist.“

Gemeinsam ging es dann zu Fuß durch den Wald zur St. Rochus Kapelle, wo der Förderverein und weitere Besucher die Gäste schon erwarteten. In der inzwischen eingetretenen Dämmerung verstärkten Lena Winkelmeyer (Saxophon) und Gina Schöttler (Trompete) mit ihrer Musik die friedliche Abendstimmung und die Künstler sprachen noch einmal von ihrer Arbeit. Die Esloher stellten dann ein weiteres Mal ihre Hilfsbereitschaft unter Beweis und standen tatkräftig zur Seite, als es darum ging, spontan technische Hilfeleistung zu geben. Fazit: Ein Abend, der die Verbundenheit nicht nur der beiden Orte, sondern auch der Menschen untereinander deutlich werden ließ.Die Lichtskulptur „ZweiQuellen“ lädt die Besucherinnen und Besucher noch bis zum 2. September, ein, dieser Verbindung nachzuspüren. Sie leuchtet Tag und Nacht und ist auch auf dem Vorplatz des Museums jederzeit zugänglich. Wer MI bis SA von 14:00 bis 17:00 und SO zwischen 10:00 und 16:00 dort ist, kann den Beuch auch mit einem Rundgang durch das Museum verbinden. Der Wanderweg führt in ca. 25 Minuten vom DampfLandLeute Museum zur St. Rochus Kapelle. Wer möchte, kann die Lichtskulptur auch über ein kleines Begleitprogramm kennenlernen: Dazu gehört u.a. eine Meditation an der Kapelle am 7. Juli um 8:00 morgens und eine Begegnung in Bildern am 30. August um 21:30. Das Kunstprojekts wurde möglich durch die finanzielle Unterstützung der Regionalen Kulturpolitik des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW, der Volksbanken im Hochsauerlandkreis, des Unternehmens Falke u.v.a.

 

INFO
ZweiQuellen. Lichtskulptur von Katerina Kuznetcowa und Alexander Edisherov auf dem Vorplatz des DampfLandLeute Museums und an der St. Rochus Kapelle in Eslohe im Rahmen des
Spirituellen Sommers 2018
08.06. bis 02.09.2018 Tourismusverband Eslohe
02973/442 oder 02972-974017
info@wege-zum-leben.com
www.pv-se.de und www.wege-zum-leben.com