Material Firmvorbereitung

Fredeburger Land: Auftaktveranstaltung am 14. Februar 2016

Nach den Anmeldegesprächen für die Firmvorbereitung 2016 im Pastoralverbund Fredeburger Land fand am 14.02.2016 in der Pfarrkirche St. Georg in Bad Fredeburg die Auftaktveranstaltung für die 54 Firmbewerber statt.
Die Kirche zeigte sich an diesem Tag in einem anderen Licht.

DSCF6548

Nach der Begrüßung durch Pastor Schröder wurde den Firmlingen der Ablauf der Veranstaltung erklärt.
An neun Stationen, die in der Kirche an unterschiedlichen Stellen aufgebaut waren, erhielten die Firmberwerber Eindrücke zu den einzelnen Perlen des Glaubens, die wie folgt aussahen:

1. Station „Gottesperle“
Es ist die größte Perle. Sie ist golden, ein Schatz. Sie bildet den Anfang und das Ende. Wie Gott es auch in uns tut.
– Wer ist Gott für dich?
– Was ist für dich wertvoll in deinem Leben?

2. Station „Perlen der Stille“ und „Geheimnisperlen“
Sie laden ein innezuhalten. Einmal Pause zu machen. Einmal im Alltag Luft zu holen. Einmal still zu werden.
– Was bringt dich zur Stille?
– Brauchst du Stille?
Jeder Mensch hat Geheimnisse. Da sind zum einen Geheimnisse, die wir in uns tragen, die wir kennen, aber andere nicht wissen sollen. Es gibt Geheimnisse, die uns anvertraut wurden und die wir bewahren. Als Drittes gibt es aber auch Geheimnisse, die wir selber nicht kennen oder Dinge, die wir nicht verstehen und für uns ein Geheimnis sind.
– Gibt es in deinem Leben ein Geheimnis?
– Kannst du ein Geheimnis von anderen für dich behalten?
– Was für Arten von Geheimnissen gibt es? (Beichtgeheimnis)

3. Station „Ich-Perle“
Bei der Ich-Perle geht es um die eigene Person. Ich sagen zu dürfen. So sein zu dürfen wie ich bin, ohne mich verstellen zu müssen.
– Wer bin ich?
– Wer willst du sein?

4. Station „Tauf-Perle“
In der Taufe sind wir von Gott angenommen, mit ihm verbunden. Gott sagt in der Taufe ja zu uns. Er sagt: Du bist mein geliebter Sohn, du bist meine geliebte Tochter.
– Weißt du was von der Taufe Jesu?
– Was weißt du über deine eigene Taufe?
– Hast du schon mal ein einer Taufe teilgenommen?

5. Station „Wüsten-Perle“
Die Wüste ist ein Gebiet der Einöde, der Einsamkeit. In unserem Leben gibt es immer wieder Zeiten, die sogenannten Wüstenzeiten sind. Wo es öde und leer in unserem Leben ist. Aber solche Zeiten lassen uns auch reifen und wachsen.
– Was verbindest du mit Wüste?
– Gab es in deinem Leben schon mal solche Situationen?

6. Station „Perle der Gelassenheit“
Unser Alltag ist vom Leisten, von Pflichten usw. bestimmt. Die Perle der Gelassenheit lädt ein, einmal gelassen an Dinge und Situationen heranzugehen. Und vielleicht auch mal etwas zu lassen.
– Was schenkt dir Gelassenheit?
– Wie lange bist du gelassen ohne dein Handy?

7. Station „Perlen der Liebe“
Zur Liebe gehören immer zwei: ein Ich und ein Du. Die Liebe wird uns von anderen geschenkt. Und wir schenken die Liebe anderen.
– Welche Arten der Liebe kennst du?
– Kannst du andere lieben?

8. Station „ Perle der Nacht“
Die Perle der Nacht steht für die Dunkelheit, die Schattenseiten in unserem Leben. Das kann Angst, Verzweiflung oder Sterben und Tod sein.
– Was verbindest du mit Nacht?
– Hast du Angst vor der Dunkelheit?

9. Station „Perle der Auferstehung“
Nach der Perle der Nacht, der Dunkelheit, folgt die Perle der Auferstehung. Ein Sprichwort sagt: Nach jedem Regen folgt wieder Sonnenschein. So ist es auch hier gemeint. Gott lässt uns nie im Dunkeln. Nach einer Zeit folgt auch wieder das Licht in unserem Leben.
– Glaubst du an die Auferstehung der Toten?
– Gibt es andere Arten von Auferstehung?

DSCF6567Da diese Perlen des Glaubens die Firmbewerber

auf ihrem weiteren Weg der Firmvorbereitung begleiten werden,

sammelten die Firmbewerber an den einzelnen Stationen die jeweiligen Perlen.

Anschließend wurden aus diesen Perlen die Perlenarmbänder erstellt.

Um sich der Gemeinde vorzustellen, erstellten die Firmbewerber dann

eine Pinnwand aus bunten Flammen auf denen ihr Name und ihr Wohnort zu finden ist.

Auch auf die Frage „Wofür brenne ich?“ gab es viele interessante Antworten.DSCF6578

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss erhielten die Jugendlichen ihre Daten für die weiteren Veranstaltungen der Firmvorbereitung.
Die Auftaktveranstaltung war der Startschuss der Firmvorbereitung. Bis zum Ziel der „Firmung“ wird es noch ein interessanter Weg, der von sozialen Aktionen, Halbtagsveranstaltungen und Abenden der Versöhnung begleitet wird.

Fotos: Nadine Schulte