Wort zum Sonntag

Das Wort zum Sonntag: Augen-Blicke: Die Augen. Spiegel deiner Seele

 Es gibt viele Augenblicke in unserem Leben, die sich uns eingeprägt haben. Da sind die Augen-Blicke, die unser Leben aus der Bahn geworfen haben. Und da sind die Augen-Blicke, die unser Leben verschönert und bereichert haben. Der tiefe Blick in die Augen kann aber auch verunsichern. „Da schaut mir einer bis auf meinen Grund“, so sagte mir vor kurzem jemand. Das beängstigt.

Aber wenn ich jemandem in die Augen blicke, dann nehme ich mein Gegenüber ernst, ich schenke ihm oder ihr An-Sehen. In diesem Jahr steht die Walburga-Woche unter dem Motto: „Augen-Blicke. Die Augen – Spiegel deiner Seele“. Die Heilige Walburga hat uns dies vorgelebt. Sie hat mit ihren Augen voller Liebe die Menschen angeschaut. Sie hat denen An-Sehen gegeben, die Un-an-sehnlich waren.

Mit dem Augensegen, den es in dieser Form so nur in Wormbach gibt, können wir erfahren, dass uns Gott An-Sehen verleiht. Vor IHM müssen wir unsere Augen nicht niederschlagen, sondern wir dürfen sie weit öffnen. Gott kommt uns entgegen und macht sich klein, damit wir auf Augen-Höhe mit IHM sind. Er schaut uns liebevoll an. Er schaut unser Versagen, alles das, was in unserem Leben schief gegangen ist, unsere Trauer um einen geliebten Menschen, aber er schaut auch unsere Freuden, unsere Hoffnungen und unsere Sehnsucht nach Leben. Ich möchte Sie einladen, bringen Sie in diesen Tagen der Walburga-Woche Ihr Leben vor Gott. Lassen Sie sich An-Sehen schenken. Erfahren Sie ganz besondere Augen-Blicke mit Gott.

Monika Winzenick, Gemeindereferentin im Pastoralverbund Schmallenberg-Eslohe