Facebook

Im Rahmen des Pontifikalamtes zum Herbstlibori-Fest hat unser Erzbischof auch an die neue Enzyklika „Fratelli tutti“ von Papst Franziskus gedacht. Dabei sprach er sich für die Liebe als „Herzmitte“ des menschlichen Miteinanders aus. Mehr dazu gibt es auf www.erzbistum-paderborn.de. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Coronainfo - erneute Schließung der Tafel Meschede ab dem 30.10.2020
------
Schweren Herzens müssen wir mitteilen, dass wir, aufgrund der derzeitigen Entwicklung im Falle der Corona Epidemie, unsere Tafel erneut vorübergehend schließen werden.
Wir sind aktuell über dem berühmten 50er Bereich und leider ist die Tendenz derzeit so, dass keine besseren Werte zu erwarten sind.
Speziell für die Mescheder Tafel ist aber noch eine Sache erwähnenswert, die für unsere Entscheidung ebenfalls ausschlaggebend ist:
Die besondere Fürsorgepflicht des Caritasverbandes gegenüber seinen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Tafelarbeit ist gekennzeichnet von vielen persönlichen Kontakten, die man nicht so ohne weiteres reduzieren kann. Die meisten unserer ehrenamtlichen Tafelmitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Rentenalter und gehören damit zur so genannten Risikogruppe.
Wir wissen sehr genau, dass unsere Kundinnen und Kunden in wahrsten Sinne des Wortes mit uns rechnen und möchten noch einmal unser Bedauern über diesen Schritt zum Ausdruck bringen.
Wir möchten aber auch darauf hinweisen, dass die Tafel ein freiwilliges Ehrenamtsprojekt ist, das sich als Ergänzung zum bestehenden Lebensmittelangebot versteht.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Die digitale Brieftaube von #youngcaritas flattert wieder los. Eigentlich hätten wir Freitag und Samstag ein intensives Arbeitswochenende mit den #firmlingen2020meschede gehabt. Eigentlich!. Dienstag Abend haben wir auf die Schnelle umdisponiert und zwei Onlinechallanges ausgetüfftelt.
Die erste ist unsere Brieftaube: sie verhilft dazu, dass Menschen in Kontakt bleiben. Besonders gerne flattert sie in Altenheime, Seniorenwohnungen oder sonstige Einrichtungen oder Nachbarschaften, wo Menschen isoliert sind.
Diese Einladung gilt nicht nur für die Firmlinge: schreibt einfach Briefe an die Einrichtungen. Ruhig auch als Überraschung. Oder an mich: Caritasverband Meschede, Jennifer Klagges, Steinstr. 12, 59872 Meschede
#youngcaritas #digitalebrieftaube #firmung2020meschede #engagementgibtrückenwind #@cafe.pan.meschede #bleibtinkontakt
... See MoreSee Less

View on Facebook

„Mit kleinen Dingen Großes bewirken“ - das ist das Motto der weltweit größten Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton". 🎁 Bis zum 16. November 2020 könnt ihr euer Päckchen für notleidende Kinder in unseren Tourist-Informationen Bestwig und Meschede abgeben.
Mitmachen ist ganz einfach. Alle Infos dazu findet ihr unter: www.die-samariter.org/projekte/weihnachten-im-schuhkarton/ und im aktuellen Flyer. (Foto: David Vogt) #weihnachtenimschuhkarton
... See MoreSee Less

View on Facebook

Eine gute Aktion: Ein Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Bewahrung von Gottes Schöpfung!Auf Plastik verzichten und Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom Markt verwenden – das sind die Vorsätze unserer stellvertretenden Bundesvorsitzenden Monika von Palubicki.
Mit ihrer Selbstverpflichtung ist sie Teil unserer Aktion #Zukunftsgestalter*in.
Macht mit und tragt dazu bei, unseren Planeten lebenswert zu erhalten! Die Selbstverpflichtung könnt Ihr Euch unter
➡️ www.kfd.de/zukunftsgestalterin herunterladen.

#Nachhaltigkeit
... See MoreSee Less

View on Facebook

Es ist wieder soweit: Konsequentes Homeoffice. Die Corona-Fallzahlen steigen wieder im ganzen Bistum und wir werden, soweit möglich von zuhause arbeiten und alle Treffen digital machen.

Irgendwie war bei der ersten Homeoffice-Phase zu Anfang der Pandemie Gartenzeit und ich hab viel draußen gesessen, aber das geht jetzt nicht mehr. Also hab ich heute den halben Tag Material, nen Tisch, Stuhl und Zeug durch die Gegend gerödelt und am Ende einen tollen Arbeitsplatz mit warmen Füßen und einem tollen Blick über Meschede eingerichtet.

Außer mal eben vorbei kommen, könnt ihr mich hier wie gewohnt erreichen: Zu den Arbeitszeiten telefonisch unter 0291/991663 (sonst ne Nachricht auf der Mailbox hinterlassen), per WhatsApp auch unter der Nummer (ja, das geht!), per Mail oder Messenger hier.

Schreibt doch mal wieder 😉
... See MoreSee Less

View on Facebook

Tolle Inspirationen für die Gruppenstunde.
PS. Es standen auch Menschen aus unserem Dekanat vor der Kamera 😉
... See MoreSee Less

View on Facebook

Advent und Weihnachten im „Corona-Jahr“ 2020 rücken allmählich näher. Viele hauptberuflich und ehrenamtlich Engagierte im Erzbistum sind mit viel Herzblut dabei, den Menschen trotz aller Einschränkungen eine besinnliche Adventszeit und ein stimmungsvolles Weihnachtsfest zu ermöglich. Das möchten wir mit dem neu eingerichteten Fonds „Weihnachten trotz Corona“ unterstützen. Alle weiteren Informationen gibt es auf bit.ly/3d0ZCfQ. ... See MoreSee Less

View on Facebook

💧💧💧 Mensch & Wasser – eine untrennbare Verbindung 💧💧💧
Die spirituelle Dimension in unserem Verhältnis zu einer lebensnotwendigen Ressource

Am 09. Oktober laden das Netzwerk „Wege zum Leben. In Südwestfalen.“ und die KEFB Arnsberg um 19.45 Uhr zu einem Vortrag mit Dr. Klaus Lanz vom Institut International Water Affairs (CH) in das Pfarrheim Arnsberg ein. In Vortrag und Gespräch betrachtet der Wasserexperte die Ressource aus verschiedenen Perspektiven und lotet an diesem Abend die Tiefen unseres Verhältnisses zu Wasser unter aus. (www.klaus-lanz.ch)

Weitere Informationen zur Veranstaltung... (www.wege-zum-leben.com/spiritueller-sommer/aktuelles-hoehepunkte/#c27490)
... See MoreSee Less

View on Facebook

Abschluss des Spirituellen Sommer 2020💧👋🏼
Am 11. Oktober endet der Spirituelle Sommer 2020. Interessierte sind herzlich eingeladen zur Abschlussveranstaltung um 18.45 Uhr in der St. Blasius Kirche Westfeld. Begleitet wird der Abend von einem Auftritt des Popchor NJoy. Unter der Leitung von Christoph Ohm lädt der Chor zum still werden und innehalten ein.
Eine Anmeldung ist bis zum 08. Oktober unter info@wege-zum-leben.com oder 02972 974017 erforderlich.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Chronik-FotosViele schaffen mehr – Crowdfunding der Volksbanken im Hochsauerland eG

Von der Region, für die Region – das ist die einfache Idee hinter dem Crowdfunding (dt. Schwarm- oder Gruppenfinanzierung), an dem sich bisher über 20 Volksbank-Filialen beteiligten. Im September startete die Initiative nun außerdem bei der Volksbank im Hochsauerland, somit auch bei der Volksbank Reiste-Eslohe. „Das Crowdfunding ist für die Volksbanken im Hochsauerland ein wichtiges und interessantes Thema. Es handelt sich um eine Finanzierungsplattform für Initiativen und Vorhaben der Vereine“, fasst Bankvorstand Dirk Schulte von der Volksbank Reiste-Eslohe zusammen. Die Motivation der Volksbank ist hierbei, gemeinnützige Vereine und Institutionen beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.

Die Website ist seit Anfang des Monats online
Die Website „Crowdfunding“ der Volksbanken im Hochsauerland ist seit dem 1. September freigeschaltet. Vereine können dort nun ihre Projekte einstellen. Mitwirken kann man entweder durch die Anmeldung eines Projektes oder die Unterstützung eines bestehenden mit einer Stimme oder einem finanziellen Beitrag.

Zum Start ihrer neuen Plattform bietet die Volksbank im Hochsauerland eine Sonderaktion an. In der Zeit vom 1. - 30. September 2020 beteiligt sie sich bei allen Spenden bis 50,00 Euro ebenfalls mit 50,00 Euro, das heißt mit 50 Prozent des finalen Betrages. In dieser Zeit dürfen Projekte bis zu einer Gesamtsumme von 20.000,00 Euro gestartet werden. Ab dem 1. Oktober gelten dann die normalen Bedingungen. Projekte können jetzt mit 15.000,00 Euro realisiert werden und die einzelne Spende bis zu 20,00 Euro wird verdoppelt.

Pfadfinder aus Wenholthausen erstes Projekt
Das erste Projekt sind die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg, kurz DPSG, aus Wenholthausen. Diese gibt es bereits seit 1975. Aufgrund ihres Erfolgs wurden sie bereits im Gründungsjahr vom Diözesanverband Paderborn anerkannt. Das Gruppenleben findet straff organisiert in verschiedenen Alterstufen von 6 bis 21 Jahren statt. Im Vordergrund stehen neben Tannenbaum- und Ostereiaktionen das pfadfinderische Grundprinzip „Learning by doing“ und ein bewusstes Leben in und mit der Natur. Für die Kinder und Jugendlichen sind vor allem die Begegnungen mit dem europäischen Ausland wesentliche Erfahrungen.

Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit der letzten Jahrzehnte liegt in Umbrien (Italien). Hier haben sich die Pfadfinder bei mehreren Solidaritätsprojekten in der Erdbebenregion engagiert und unter anderem in mehrjähriger Arbeit die letzten 200 Kilometer des Europäischen Fernwanderweges E1 bis zum Endpunkt Castelluccio per GPS erfasst sowie anschließend viele nützliche Informationen für andere Interessierte auf einer eigenen Webseite zusammengetragen www.e1-trekking.de

Für die Anschaffung eines neuen Anhängers, der für die vielfältigen Einsätze der Pfadfinder wertvolle Dienste leisten wird, haben die Pfadfinder jetzt ihre Anschaffung auf der neuen Crowdfunding-Plattform der Volksbank im Hochsauerland eingestellt. Ausführliche Informationen und Fotos zu weiteren Projekten in der inzwischen 45-jährigen Geschichte des Stammes finden Sie auf der Internetseite: www.dpsg-wenholthausen.de

Haben auch Sie ein Projekt, welches Ihnen am Herzen liegt? Auf vb-im-hochsauerland.vieleschaffen-mehr.de finden Sie alle nötigen Informationen, um Ihr Ziel umzusetzen und vielleicht sogar noch das eines anderen zu unterstützen!
... See MoreSee Less

View on Facebook

📢 ACHTUNG, ACHTUNG... GESUCHT SIND... JUNGE DEUTSCHE 🤔🧐 📢

Nutz die Chance und mach mit!

Die Studie „Junge Deutsche” erforscht die Lebens- und Arbeitswelten von 14-39-Jährigen in Deutschland und ist ein Beteiligungsformat, um gemeinsam mit jungen Menschen Zukunft zu gestalten.

Über den Link kommst du zur Studie, deren Ergebnisse wir für die Jugendarbeit des Erzbistums auswerten.

Diese Studie soll eine Grundlage sein für künftige Strategien, Angebote, Themenschwerpunkte etc.
Je nachdem, was du uns mitteilst. Egal ob du in der Kirche eine Heimat hast oder nicht viel mit dem Glauben anfangen kannst.

Wir möchten deine Stimme hören, um unsere Arbeit darauf aufzubauen. 😊💪

Deswegen: Teilnehmen und Zukunft gestalten:
www.surveymonkey.de/r/junge-deutsche-2021_ebpb
... See MoreSee Less

View on Facebook

Teaservideo neue Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten 2020 ... See MoreSee Less

View on Facebook

Die Kardinal von Galen-Schule sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachkraft für Schulsozialarbeit.
-----
Sozialarbeiter, Sozialpädagoge (m/w/d)
in Voll- oder Teilzeit, zunächst befristetet bis Juli 2022
-----
Die Förderschule des Caritasverbandes Meschede e.V. mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Eslohe wird zurzeit von 67 Schüler*innen mit den unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen besucht. Die Diagnostik, Beratung, Betreuung, der Unterricht und die individuelle Förderung in unserer Institution haben zum Ziel, den Schüler*innen kompetenzorientiert zu einem größtmöglichen Maß an Selbständigkeit in der nachschulischen Lebensphase zu verhelfen.
-----
DEINE AUFGABEN SIND:
- Selbstständiges und vernetzendes Arbeiten in der Schule
- Weiterentwicklung der schuleigenen Konzeption der Schulsozialarbeit
- Beratung / Einzelfallhilfe für Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte
- Vermittlung an weiterführende Dienste
- (Krisen-) Interventionsangebote nach Bedarfslage
- individuelle Beratung, Begleitung und Unterstützung
- Vermittlung an weiterführende Hilfen
- Sozialpädagogische Einzel- und Gruppenangebote (u.a. Prävention, Soziales Lernen)
-----
DEINE QUALIFIKATION:
- ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik / Soziale Arbeit,
oder eine ähnliche Qualifikation
- initiativ- und ideenreich
- vertraut im Umgang mit Konfliktsituationen und Deeskalationsmaßnahmen
- Selbstständigkeit und hohe Eigenverantwortlichkeit
- Berufserfahrung im Arbeitsfeld Kinder- und Jugendarbeit
- kommunikationsfähig mit Ämtern und Netzwerken
- Reflexions- und Lernbereitschaft
-----
Haben wir Dein Interesse geweckt?
Aus organisatorischen Gründen und der Umwelt zuliebe erfolgt keine Rücksendung Deiner Bewerbungsunterlagen. Wir möchten Dich daher bitten die Bewerbung online auszufüllen oder per Mail zu senden.
Dann freuen wir uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung
bitte per E-Mail an: d.hansmeier@caritas-meschede.de
Ansprechpartner bei Rückfragen: Michael Schäfer-Pieper
Bei Rückfragen erreichst Du uns unter Tel. 02973/533.
Weitere Informationen unter www.kvg-eslohe.de
... See MoreSee Less

View on Facebook

Konzert mit dem Ney Trio🪕
Mitreißende, ungerade Rhythmen, leidenschaftliche jazzige Improvisationen und zarte Poesie inspiriert von der Musik der Sufis: MURAT ÇAKMAZ (Ney und Gesang), IVANO ONAVI (klassische Gitarre), JAIME MORAGA VASQUEZ (Schlagzeug) präsentieren im Spirituellen Sommer 2020 am 25. September um 19.00 Uhr in der Abteikirche Königsmünster in Meschede ihr Sufi-Jazz Projekt. Ein Abend mit Begegnungen und Grenzgänge zwischen Orient und Okzident!

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier:
sauerland.qr1.at/y6b2ie
... See MoreSee Less

View on Facebook
View on Facebook

Wenn eine Idee Beine bekommt und sich entwickelt...
In den Herbstferien 2020 eröffnet unser "Studio Schröder"!

Alle Informationen zur Idee der Digitalwerkstatt und was ihr damit machen könnt kommen in der ersten Herbstferienwoche... 🙂
... See MoreSee Less

View on Facebook

Student/in? Prüfungsvorbereitung? Zuhause fällt dir die Decke auf den Kopf?

Dann mach es den Mädels nach und melde dich mit deiner Lerngruppe gerne bei uns im Pan.

Wir stellen euch zu jeder möglichen Zeit die Räumlichkeiten kostenlos für eure Lernsessions zur Verfügung. Also packt euch euren Lieblingslernmenschen+ eure 📚 + 💻 und kommt vorbei
... See MoreSee Less

View on Facebook
View on Facebook

Eine Aktion des Spirituellen Sommers.

Mehr Programm und Informationen: www.wege-zum-leben.com
... See MoreSee Less

View on Facebook

Die Corona-Pandemie stellt auch den Synodalen Weg auf die Probe. Die Theologen Gregor Maria Hoff, Julia Knop und Thomas Söding haben zu diesem Thema das Impulspapier „Das Evangelium und die Kirche in Zeiten der Corona-Pandemie - Herausforderungen für den Synodalen Weg“ entwicklet, über das die Teilnehmer der Konferenzen diskutieren. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Vielen Dank für den tollen Start in dieser besonderen Zeit!
Wir haben für euch einige Aktionen zur Eröffnung vorbereitet. Am Donnerstag und Freitag gab es für alle Besucherinnen und Besucher ein „Willkommenseis“. Die nächste Eröffnungsaktion startet am Montag.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Chronik-FotosWormbacher Sommerkonzert am Sonntag, 16. August um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Alexander Schmallenberg: Bach und Couperin

Schmallenberg. Das vierte der diesjährigen Wormbacher Sommerkonzerte findet am Sonntag, 16. August um 20 Uhr in der Pfarrkirche St. Alexander in Schmallenberg statt. Neben drei Werken von Joh. Seb. Bach erklingt Orgelmusik von Couperin (1668-1733), dem Hoforganisten des Sonnenkönigs Ludwig XIV..

Von Couperins Orgelmusik ist heute nur noch eine 1690 veröffentlichte Sammlung von Orgelstücken erhalten, die für die Verwendung bei der Messe geschrieben wurden. Dank ihrer künstlerischen Qualität haben sich die Stücke einen herausragenden Platz im klassischen französischen Orgelrepertoire erhalten. Es sind Couperins erste datierbare Kompositionen, die aus seiner frühen Reifezeit stammen, als er knapp 15 Jahre alt, in der Kirche St. Gervais in Paris als Organist arbeitete. Seine Musik weist mehrere unverkennbare Eigenheiten auf. Die Verwendung der Register ist in einzigartiger Weise auf den musikalischen Gehalt abgestimmt. Der Komponist nutzt den üppigen Klang- und Farbenreichtum der klassischen französischen Orgel so geschickt aus, dass Gehalt und Timbre verschmelzen. Es ist echte Musik des Grand Siècle, durch die sich Couperin zu Recht den Beinamen "der Große" verdient hat. Bach schätzte seinen französischen Kollegen hoch ein und fertigte sich eigenhändig Kopien seiner Werke an. An der Klais Orgel der Pfarrkirche St. Alexander spielt Ulrich Schauerte.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Heute beginnt in NRW wieder der Unterricht. Besonders unter den gegebenen Umständen wünschen wir einen gesunden und glücklichen Start für alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer! 🙂 ... See MoreSee Less

View on Facebook

3 months ago

Dekanat Hochsauerland-Mitte

Hier ist er: Der Vorstellungsfilm zum Spirituellen Sommer mit tollen Aufnahmen aus Wormbach! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Ferienzeit - Fotozeit. Meine Timeline und auch meine Stories platzen vor Urlaubsbildern. Immer wieder sehe ich Kinder dabei - meist in unverfänglichen Situationen. Aber haben wir Eltern die Situation voll im Blick? Welche Folgen hat das Posten dieser Fotos? Neben dem Aspekt "Boa, Papa, das Bild ist peinlich" (und das Internet vergisst nie!) und der Problematik der Bildrechte gibt es noch einen anderen entscheidenden Punkt:

Könnt ihr eure Kinder davor schützen, dass die (auch unverfänglichen) Bilder vor Menschen mit pädophilen Neigungen geschützt werden? Das ist ein wichtiger Aspekt im Bereich "Schutz vor sexuellem Missbrauch", den wir immer wieder auch in unseren Jugendgruppenleiter*Innen-Schulungen thematisieren. Unter #deinkindauchnicht finden sich hierzu viele Argumente - schon ein oder zwei reichen um zu verstehen, dass Bilder von Kindern nicht ins Netz gehören!

Statt Kinderbilder mehr Naturbilder - und wer kann schon so einem tollen Foto von #sauerland -Kühen wiederstehen? Tausend mal besser als #catcontent , woll?
... See MoreSee Less

View on Facebook

Darf man in der Kirche kurze Hosen tragen? ... See MoreSee Less

View on Facebook

Ab den 20. August haben wir wieder für euch geöffnet. Natürlich unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften und Regelungen. Zur Eröffnung des Jugendtreffs haben wir uns für euch ein paar schöne Dinge überlegt. Weitere Infos folgen. Wir wünschen euch ein sonniges Wochenende! ... See MoreSee Less

View on Facebook

Chronik-FotosÜberzeugendes Argument 🙏

Mehr von Julia findet ihr auf Instagram: www.instagram.com/juliandthechurch

#digitalekirche #glaube #evangelisch #dnkgtt
... See MoreSee Less

View on Facebook

Wormbach ist ein Seelenort. Die Ausstrahlung, die von der Kirche und ihrer Umgebung ausgeht, hat Wormbach zu einen Ort gemacht, der viele Menschen in seinen Bann zieht. Große Bedeutung kommt der Geschichte und den Geschichten, die sich um dieses Kulturgut drehen zu. Sabine Jasperneite, die zuständige Gemeindereferentin kann davon erzählen. SchrabbenWindows 1.0 ist ein weiteres Format von MuT tut gut, dem digitalen Projekt von MuT-Sauerland e.V.. Ulrike Wesely und Jutta Kunze bieten Einblicke und Ausblicke - Die kleinen Dokumentationen zeigen besondere Orte, Geschichten und Menschen. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Chronik-FotosOrgelkonzert in der Pfarrkirche St. Alexander in Schmallenberg am Sonntag, 19. Juli

Das zweite Konzert der diesjährigen Wormbacher Sommerkonzerte findet am kommenden Sonntag um 20:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Alexander in Schmallenberg stat. Bach und Pachelbel lautet der Titel dieses Orgelkonzertes
Johann Pachelbel (153 – 1706) gilt als wichtigster Vertreter der süddeutschen Orgelschule und ist somit der Wegbereiter Joh. Seb. Bachs. Er wurde in Nürnberg geboren, war Organist am Stephansdom in Wiens. Neben seinen weiteren Stationen ware einige Jahre in Thüringen (Gotha und Eisenach) tätig. Hier verband ihn eine enge Freundschaft mit der Familie Bachs. Bachs älterer Bruder Joh. Christoph ging nach Erfurt um dort bei Pachelbel zu studieren. Er nahm seinen damals 10jährigen Bruder Johann Sebastian nach dem Tod der Eltern bei sich auf. Im Hause seines Bruders lernte Bach die Werke Pachelbels kennen und schätzen. Pachelbel und später Buxtehude (für den norddeutschen Orgelstil) waren die Komponisten, die dem jungen Bach maßgeblich beieinflussten. Am Sonntag werden die Werke Pachelbels und Bachs miteinander vergleich. Es spielt Ulrich Schauerte.
Weitere Informationen zu den diesjährigen 43. Wormbacher Sommerkonzerten finden Sie auf der Website: www.wormbacher-sommerkonzerte.de. Hier können auch Plätze reserviert werden.
Foto: Ulrich Schauerte an der Klais-Orgel in der Pfarrkriche St. Alexander in Schmallenberg.
... See MoreSee Less

View on Facebook