Wort zum Sonntag

Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens!

Pastor Volker Staskewitz

24. Mai 2020: Am kommenden Dienstag darf ich mit 11 Mitbrüdern auf den 13. Jahrestag unserer Priesterweihe zurückschauen. 13 Jahre, in denen ich so ziemlich alle Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens erlebt habe: Freude und Trauer; himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt; Momente der Einsamkeit und Momente von Gemeinschaft; Freude am Glauben und Momente des Zweifelns, Momente, in denen ich mir die Frage gestellt habe, ob es diesen Gott überhaupt gibt.

All diese Gefühle habe ich in komprimierter Form in den vergangenen Wochen wie in einer Art „Schnelldurchlauf“ erlebt. Corona hat mein Leben und das Leben vieler von einem Moment auf den anderen auf den Kopf gestellt. Plötzlich war die erwünschte Freizeit da, die mir im Alltag so oft fehlt, aber die Freunde waren nicht mehr da, mit denen man sich sonst so gern trifft. Plötzlich war Zeit zum Gebet, aber auch die Frage, kann es das nun wirklich sein? Menschen sterben wie die Fliegen; Menschen bangen um ihre Existenz; Menschen nutzen die Angst anderer Menschen aus, um ihre Verschwörungstheorien unters Volk zu bringen! – Und wieder war die Frage da, ob es diesen Gott überhaupt gibt?!

Die Zeit der Coronakrise hat meine Fragen bis heute nicht beantwortet, aber sie hat mir noch einmal deutlich gemacht, dass Gott da ist. Nicht so, wie ich es mir vielleicht erwarte oder mir gerne wünsche, aber doch spürbar nah und manchmal zärtlich leise. In der Hilfe für den kranken und alten Nachbarn; in einem Anruf, der schon längst einmal nötig war; in der erhöhten Sorge für das Kind, das nicht in den Kindergarten oder in die Schule darf; in der Rücksichtnahme auf andere, wenn ich meinen Mundschutz trage, auch wenn ich diesen hasse wie die Pest; in der Zusage eines anderen Menschen, dass er für mich betet.

Viele Dinge in meinem Leben habe ich erst in der Rückschau verstanden. Und auch die Coronakrise werde ich erst mit einem nötigen Abstand verstehen. Und so werde ich wahrscheinlich auch Gott manchmal erst verstehen, wenn ich durch eine Prüfung gegangen bin und der Alltag mich wieder gefangen hält. Bei allem Zweifel, bei allen Fragen vertraue ich aber darauf, dass ich nicht alleine bin – Gott ist bei mir! Manchmal muss ich einfach nur seine Nähe zulassen und meinen Egoismus runterschrauben.

Bleiben Sie gesund!

Volker Staskewitz, Eslohe-Wenholthausen, Pastor im Pastoralverbund Schmallenberg-Eslohe